Die Leitlinien des Lymphnetz Augsburg

Um einen hohen und einheitlichen Qualitätsstandard der Therapie gewährleisten zu können, üben die Therapeuten im Lymphnetz Augsburg ihre Arbeit nach folgenden Leitlinien aus:

 

  1. Befundaufnahme anhand des Befundbogens mit Messprotokoll.
     
  2. Regelmäßiges, d. h. am Ende jeden Rezeptes, Messen der Umfänge und die Ergebnisse per Fax oder direkt mit dem Patienten zum Arzt senden.
     
  3. MLD und Kompressionsbandagierung bei jeder Therapieeinheit.
     
  4. Die Kompressionsstrümpfe werden zwischen den Therapieeinheiten getragen.
     
  5. In der KP1 soll das Ausmessen der Kompressionsstrümpfe nach der MLD in der Physiotherapiepraxis, von einer professionellen Medizinprodukte-beraterin, durchgeführt werden.
     
  6. Aufklärung der Patienten, inklusive der Anleitung zur Eigenbehandlung, Selbstbandagierung und Entstauungsgymnastik/ Bewegung.
     
  7. Besuch eines Refreshers alle 2 Jahre und Besuch eines Therapeuten-abends pro Jahr.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lymphnetz Augsburg